Umfrage zur Nahversorgung

Wie wollen Sie, liebe Nobitzer, in Zukunft am liebsten nahversorgt werden und womit? Diesen Fragen möchten die Gemeinde Nobitz auf den Grund gehen und startet dazu eine Umfrage. Machen Sie mit!

Dieses Thema ist wortwörtlich in aller Munde, denn die Versorgung mit Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs betrifft unweigerlich alle. Wer nicht direkt in Nobitz wohnt, hat sich mit dem Biss in saure Äpfel arrangiert und der Tatsache, dass „mal eben“ einkaufen mit einem längeren Weg und Fahrerei verbunden ist.

Umfrage für alle Nobitzer

Ein Zustand, der vielen – verständlicherweise – so gut schmeckt, wie ein trockenes Stück Brot. Mit Ihrer Teilnahme an unserer kleinen Umfrage helfen Sie uns als Gemeinde, neue Lösungsansätze und Formate zu entwickeln, wie eine tatsächliche NAHversorgung in den 47 Ortsteilen wieder hergestellt werden könnte.

Wobei „Nahversorgung“ nicht nur den Erwerb von Butter, Mehl oder Eiern meint, sondern auch das ganze Drumherum. Die geselligen Anlässe am Nachmittag, die Möglichkeit, fußläufig Kultur oder Kreatives erleben zu können, statt dafür nach Altenburg, Gößnitz oder Schmölln fahren zu müssen.

Als nobitzweite Ergänzung zu den in fünf Ortsteilen stattfindenden „Mitmachfesten“ sind wir auf das Gesamtbild gespannt, welches dank Ihres Zutuns entsteht. Vielen Dank!

Das könnte dir gefallen

Immer mittwochs unterwegs in Nobitz: Die Lebensmittelautos. Foto: Maike Steuer
Möllenbeck in Nobitz

Immer mittwochs auch auf Nobitzer Straßen unterwegs: Die mobilen Lebensmittelautos von Möllenbeck.

Do you need help overcoming life's challenges?

https://dorfnah.de/form-view/1